Back

Fünf Tipps, wie die IT Sie nicht ins Schwitzen bringt.

04. August 2014  
Es ist amtlich: Der Sommer ist da und die Nachfrage nach IT steigt schneller als die Temperatur, nie war sie größer. Laut Gartner belaufen sich die Ausgaben für IT in diesem Jahr voraussichtlich auf 3,8 Billionen US-Dollar.

Da kann man ganz schön ins Schwitzen kommen, aber mit diesen fünf Tipps bleiben Sie cool.

1. Stimmen Sie Ihre Strategie mit den Entscheidern ab.

IT-Ziele und -Initiativen abzugleichen und durchzuführen ist unmöglich, ohne einen klaren Kommunikationsfluss zwischen Ihnen, dem CIO und anderen Entscheidern des Unternehmens sicherzustellen. Arbeiten Sie zusammen, um die IT an den Geschäftszielen auszurichten. Fassen Sie regelmäßig nach, um sicherzugehen, dass Strategie und Ziele auf einer Linie bleiben.

2. Denken Sie daran, dass Sicherheit das A und O ist

Sicherheit ist unumgänglich in der heutigen Businesswelt und den IT-Anbietern ist sehr bewusst, dass sie oberste Priorität hat. Tatsächlich schätzen die Teilnehmer der Autotask IT-Dienstleister-Benchmarking-Studie 2014 das Thema Sicherheit als diesjährigen Spitzenreiter in der Prioritätenliste ihrer Kunden ein. Legen Sie Ihre Bedenken und Erwartungen in puncto Sicherheit stets offen sie wird Ihnen in den Sommermonaten und danach kein Kopfzerbrechen mehr bereiten.

3. Redundanzverfahren und Backups.


Die Sommerhitze hat oft heftige Gewitter im Gepäck, die zu Stromausfällen führen und Systeme lahm legen können. Stellen Sie sicher, dass Sie über Redundanzlösungen verfügen, wo Sie sie benötigen. Verlassen Sie sich nicht ausschließlich auf Ihre Backups, sondern testen Sie regelmäßig, ob diese wiederhergestellt werden können, wenn Sie sie brauchen.

4. Reduzieren Sie Schwierigkeiten und Betriebsstörungen mit einem eindeutigen Change-Management-Plan.

Organisatorischer Wandel ist niemals einfach. Manchmal ist er allerdings notwendig, um auf lange Sicht positive Geschäftsergebnisse zu ermöglichen. Egal ob Ihr Unternehmen ein Routine-System-Upgrade durchläuft oder sich das gesamte IT-System ändert: führen Sie den Prozess effizient und transparent durch. Erstellen Sie einen Aktionsplan, der die notwendigen Wartungsarbeiten eindeutig beschreibt und darlegt, welche Kosten damit verbunden sind und wessen Zustimmung benötigt wird. Seien Sie sich auch stets der möglichen Effekte auf Kundenseite bewusst.

5. Reagieren Sie schnell und analysieren Sie die Daten.

Wenn es darum geht, auf IT-Probleme zu reagieren, zählt jede Minute. Machen Sie während des Prozesses die Kommunikation zur Priorität, um sicherzugehen, dass das Problem so schnell wie möglich behoben wird. Machen Sie es sich zur Gewohnheit, jede Abteilung mit ihrer Geschichte und ihren Bedürfnissen kennen zu lernen und finden Sie eine Möglichkeit, Probleme zu lösen, bevor diese überhaupt auftreten.

Mehr Tipps, wie Sie diesen Sommer für einen reibungslosen IT-Ablauf sorgen können, finden Sie in der kompletten Slideshow auf eWeek.
     

Trending Posts
Folgen Tweets