Zurück

Leadership-Lektionen eines erfolgreichen Unternehmers – Teil 2

17. November 2015  By Jeremy Willis

Ich leite ein wachsendes Managed IT-Infrastructure Services-Unternehmen, das ich 2009 gemeinsam mit meinem Bruder  gegründet habe. Inzwischen haben wir sechs Mitarbeiter. Kürzlich wurde ich von Autotask gebeten, die drei wichtigsten Lektionen zusammenzufassen, die ich als Selbstständiger gesammelt habe. In meinem Blogbeitrag Leadership-Lektionen eines erfolgreichen Unternehmers – Teil 1 geht es um die erste Lektion. 

Und das sind die beiden anderen:

Lektion 2: Lerne von erfahrenen Kollegen

Nach einem Jahr Selbstständigkeit ging es darum, eine Langzeitstrategie für unser Unternehmen festzulegen. Mein Bruder und ich waren uns damals einig, dass wir dafür Unterstützung benötigten. Wir suchten und fanden sie bei einem Kollegen, der 15 Jahre erfolgreich ein IT-Services-Unternehmen geleitet hatte. 

Seine Ratschläge wirbelten unser Weltbild zwar gehörig durcheinander, waren aber enorm hilfreich, um unser Unternehmen weiterzuentwickeln. Er riet uns, unser Geschäftsmodell nach dem Managed Services-Model auszurichten. Wir setzten seinen Vorschlag erfolgreich um. Und auch sein zweiter Ratschlag ist mir bis heute in Erinnerung geblieben: „Ihr müsst ein passendes PSA Tool finden.“

Die Suche nach genau diesem Tool führte uns schließlich zu Autotask. Mit Autotask behalten wir jederzeit den Überblick über unsere Dienstleistungen. Das ist sehr nützlich, wenn es darum geht, Entscheidungen zu treffen. Außerdem hat es geholfen, unser Service Desk noch effizienter zu gestalten und unsere Performance jederzeit zu überprüfen. Der Effekt: Unsere Kunden können jederzeit schnell und einfach nachvollziehen, welche Dienstleistungen erbracht wurden. 

Ich bin überzeugt davon, dass die Entscheidung für Autotask auch der Grund dafür war, dass uns 2012 ein Großkunde beauftragte. Da wir alle relevanten Leistungen im Portfolio hatten und alle Arbeitsabläufe durchstrukturiert waren, konnten wir selbstbewusst auftreten – und uns schließlich gegen starke Mitbewerber durchsetzen. Autotask ermöglichte uns, den hohen Ansprüchen von Unternehmen gerecht zu werden und unsere Kapazitäten mit den Kundenbedürfnissen abzugleichen. 

Lektion 3: Investiere in Talente

2014 strukturierten wir unser Unternehmen um. Wir beförderten unsere Service-Desk-Administratorin zur Beraterin, nachdem sie das Autotask Certified Consulting Partner Programm (CCP) erfolgreich absolviert hatte.

Sie war uns auf Konferenzen aufgefallen, weil sie zu den wenigen gehörte, die Autotask auf fortgeschrittenem Niveau einsetzen konnten. Ich sagte zu mir selbst: „Sie hat ein enormes Potenzial, das man nutzen und fördern sollte.“ Wir sprachen über ihre Karriereziele und beschlossen, dass sich eine CCP-Zertifizierung für sie und die Firma auszahlen würde. 

Zwei Wochen nach ihrer Weiterbildung wurden wir von einem umsatzstarken Kunden mit mehr als 100 Mitarbeitern angeheuert. Wir sollten die IT-Prozesse und das IT-Netzwerk mit Drittanwendungen vernetzen – und zwar in allen Unternehmensbereichen. Eine komplexe Aufgabe, die wir dank des profunden Wissens unserer Expertin über die Autotask-Plattform meistern konnten. 

Wie wir heute vorgehen

Wir sagen unseren Kunden, dass drei Faktoren unsere Servicedienstleistungen ausmachen: Geschwindigkeit, Qualität und niedrige Kosten. Und natürlich möchten die Kunden alles auf einmal. Aber um ehrlich zu sein: Wer Qualität anbieten möchte, kann nur zwei Faktoren auf einmal „liefern“. 

Weil die meisten unserer Kunden kleine Unternehmen sind, ist es immer die größte Herausforderung, ein Preis- und Service-Level zu finden, mit dem beide Seiten zufrieden sind. Um das zu erreichen und die Kosten niedrig zu halten, müssen wir effizienter arbeiten als unsere Mitbewerber. Das ermöglicht uns Autotask. 

Heute, sechs Jahre nach der Gründung meines Unternehmens, kann ich sagen, dass wir die Hürden gemeistert haben, die ein kleines Business mit sich bringt. Und noch mehr freue ich mich auf die Herausforderungen, die noch auf uns warten. Denn ich weiß, dass ich den Menschen und den Tools und Prozessen, die wir entwickelt haben, vertrauen kann. Sie sind der Garant dafür, dass wir gesund wachsen.

Jeremy Willis ist der Inhaber von Advanced Intelligence Engineering. AIE ist ein IT Managed Services Unternehmen, das in Chicago und im Norden von Illinois angesiedelt ist. Sie können Jeremy Willis auf Twitter folgen unter: @aie195.
Trending Posts
Folgen Tweets