Back

Ein Plädoyer für Autotask Endpoint Management: Reduzieren Sie Reaktionszeiten und Alerts!

27. März 2017  
Anmerkung: Dieser Blogbeitrag ist Teil einer Serie, in der Autotask Kunden ihre Erfahrungen mit getesteten Best Practices schildern. 

Suchen Sie einen Weg, um Probleme schneller zu lösen und die Zahl der Alerts zu reduzieren, die Sie täglich bekommen? Auch wenn es keinen Weg gibt, zu kontrollieren, mit was und wie oft ein Kunde Unterstützung benötigt, können sich Techniker mit einigen simplen Tricks auf ihre Prioritäten konzentrieren. 

In unserem Unternehmen wurde die Implementierung von Autotask Endpoint Management (AEM) – vereinheitlicht mit Autotask PSA  – zum „Game Changer“. Durch die Implementierung konnten wir viele Kundenanfragen automatisieren und Tickets schließen. Das erlaubte uns, unsere Energien und unsere Ambitionen zum Beispiel darauf zu richten, unseren Kunden proaktiv die besten Technologie-Lösungen zu empfehlen. 

Mit AEM konnten wir genauere und detaillierte Tickets erstellen, Incidents lösen, bevor diese ein Problem verursachten, und uns um die Anliegen der Kunden kümmern – schneller und einfacher als zuvor. 

Das sind die Ergebnisse nach 5 Monaten AEM. 

• 86 „Low disk space“-Tickets automatisch gelöst. Im Durchschnitt kostete es uns 20 Minuten pro Ticket, um das manuell zu tun. 28 Stunden eingespart. 
• 260 „abweichende Uhrzeiten“ automatisch vereinheitlicht. Im Durchschnitt wären 5 Minuten pro Ticket notwendig, um das Problem manuell zu lösen. 22 Stunden. 
• 16 kaputte Laufwerke. Die Zeit für die schnelle Auswechslung der Laufwerke war 8 Stunden verglichen mit den 64 Stunden, um jeden Server aus dem Back-up wiederherzustellen. 56 Stunden gespart.

Bei Tech Guru sind wir große Fans der vereinheitlichten Power von Endpoint Management und Autotask PSA. Die Ergebnisse sind REAL (siehe oben), nachvollziehbar und machen einen großen Unterschied

Erstellen Sie Alerts, die entscheidend sind! 

Autotask_1

Autotask_2

Micah Thor
President, TechGuru

Micah ist der Geschäftsführer der innovativen IT-Firma TechGuru – sie bietet technisches Consulting, Support und Service für Unternehmen, die keine eigene IT-Infrastruktur haben. 
Als passionierter Firmechef nutzt Micah seine Expertise in den Bereichen Sales und Betriebsabläufen, damit TechGuru seinen Kunden die beste Unterstützung und optimale technische Lösungen anbieten kann. Sein Expertenwissen umfasst vor allem diese Themen: Die technischen Risiken für den Kunden zu evaluieren, die Kunden in Systeme einzulernen, die Effizienz von Systemen und Workflows einzuschätzen, komplexe IT-Projekte zu managen, den Erfolg der Kunden zu garantieren sowie die Führung und die Geschäftsentwicklung von TechGuru.

Folgen Tweets