Sebastian Krampe, Krampe EDV-Dienstleistungen, möchte 2017 weiter auf AEM setzen

Sebastian Krampe, Geschäftsführer Krampe EDV-Dienstleistungen
(Werl, Nordrhein-Westfalen) möchte 2017 weiter auf AEM setzen:

„2016 sind unsere Umsätze stark nach oben gegangen. 2017 steht für Managed Services mit Preisflatrates für kleine Unternehmen. […] Unsere Kunden haben erkannt, dass sie damit sogar IT-Kosten einsparen können.  

Autotask Endpoint Management hat uns 2016 sehr weitergeholfen. Wir wollten ein Produkt, das Endpoint Management, aber auch Vertragsverwaltung abbildet. […] AEM ist bei uns derzeit enorm nachgefragt.“

#ITPrognosen2017