All-in-one-Lösung hilft IT-Dienstleister, täglich Neukunden zu gewinnen

Sebastian Krampe

Die Herausforderung
Wenn es um sein Start-up geht, hat Sebastian Krampe eine klare Maxime: „Wir sind Brandschutzbeauftragte, keine Feuerwehrleute.“ Krampe EDV-Dienstleistungen bietet Managed Services an, die durch eine sichere und verlässliche IT-Infrastruktur Problemen vorbeugen, anstatt erst im Notfall zu reagieren. 

„Wir sprechen kein ,Fachchinesisch‘, sondern verstehen die Kunden“, sagt Krampe. 
Der IT-Dienstleister aus Werl ist dabei eine kleine Sensation: Alle 12 Mitarbeiterinnen und IT-Experteninnen sind weiblich. 

Zu den Kunden gehören kleinere Unternehmen, Selbstständige und Privatkunden. Der Dienstleister hat sich auf Flatrates spezialisiert wie „Komplett-Flatrates inkl. Hardware“ und „Service-Flatrates“. Der Chef bilanziert: „Wir sind ein Start-up, das komplexe IT einfach, verständlich und bezahlbar macht.“ 

Als Start-up benötigt der MSP ein Produkt, das mit dem Erfolg des Unternehmens Schritt halten kann. „Deshalb haben wir nach einer Lösung gesucht, die Arbeitsabläufe optimal dokumentiert, vereinfacht und vereinheitlicht.“

Die Lösung 
Bei der Wahl der richtigen Lösung war der Ruf des Produkts ein wichtiges Kriterium: „Ich hatte wenig Lust, Ticket-Systeme im Detail zu vergleichen.“ Dass sich Autotask „international bewährt hat“, war für Sebastian Krampe ein Grund, sich für Autotask als PSA-Lösung mit integriertem Autotask Endpoint Management (AEM) zu entscheiden. 

Inzwischen ist das AEM Produkt die Grundlage für den täglichen Erfolg der IT-Dienstleistungen. Alle Fernwartungen, Monitoring und Diagnose-Arbeiten führen Krampes Mitarbeiterinnen über die Lösung durch. 

In der Autotask Community bekommen Sebastian Krampe und sein Team Tipps, wie sie die All-in-one-Plattform mit allen Features optimal nutzen können: „Zudem erfahren wir viel über clevere und internationale Geschäftsmodelle und stehen in Kontakt mit anderen kreativen Kunden von Autotask.“ 

„Eine starke Plattform eines Unternehmens, das internationale Erfahrung in der Vereinfachung von komplexen IT-Aufgaben hat“, bilanziert der Geschäftsführer. Er schätzt die Skalierbarkeit und dass „sich immer neue Module integrieren lassen“. 

Die Ergebnisse
„Unser Geschäftsmodell entwickelt sich jeden Tag rasend schnell“, sagt Sebastian Krampe. Gerade deshalb sei es wichtig, den Überblick zu behalten. Mit Autotask ließen sich automatisierte Arbeiten wie Update-Installationen, Protokollierung und Reporting zentral steuern und Leistungen optimal abrechnen. Insbesondere AEM liefere „wichtige vertriebliche und strategische Infos, die wir für die Entwicklung unseres Start-ups benötigen“.

An Autotask schätzt er auch die Reporting-Funktionen: „Durch die Dokumentation können wir mehr Leistungen nachvollziehbar abrechnen. Und wir erzielen durch die Erkenntnisse deutlich mehr Umsätze zusammen mit den Kunden.“ Mit Autotask gewinnt der IT-Dienstleister „täglich Neukunden“.

Mit Autotask gewinnen wir als Start-up täglich Neukunden. Weil die Lösung skalierbar ist, wächst sie mit dem Erfolg.
Sebastian Krampe, Geschäftsführer
Krampe EDV-Dienstleistungen